90 Jahre Fahrrad Schreiber in Erlangen

90 Jahre Fachkompetenz in Service und Beratung.

Seit neun Jahrzehnten erfolgreich: „Fahrrad Schreiber“ ist als „Zweirad-Rundum-Versorger“ auch für die Zukunft bestens gerüstet.

 

ERLANGEN – 90 Jahre – ein stolzes Firmenjubiläum: Die Erfolgsgeschichte des Erlanger Fahrrad Fachgeschäfts„Fahrrad Schreiber“ ist nicht zuletzt auch eine faszinierende Familiengeschichte. 1926, also noch in der Weimarer Republik, gründete der damals 18-jährige Konrad Schreiber seine Fahrradhandlung samt angeschlossenem Reparaturdienst. Im Jahre 1954 verlagerte er seinen Betrieb an den heutigen Standort, den Alten Markt 2a im Büchenbacher Ortskern.

Fahrrad Schreiber Team

1978 übergab er das Geschäft an seinen Sohn Georg Schreiber, der die Räumlichkeiten in den folgenden Jahren mehrmals erweiterte und modernisierte.Mit dem Einstieg der dritten Schreiber-Generation durch den Zweiradmechaniker-meister und Betriebswirt Jürgen Schreiber verbindet sich auch der gelungene Übergang ins 21. Jahrhundert. So hält Jürgen Schreiber der erfolgreichen Unternehmensphilosophie weiterhin und unverbrüchlich die Treue: Markenfahrräder in großer Auswahl zum Top-Preis- /Leistungsverhältnis und herausragende Fachkompetenz in Service wie Beratung bilden nach wie vor die Grundpfeiler. Der Familienbetrieb hat über 1500 Fahrräder und 300 E-Bikes auf Lager, die elf Mitarbeiter sind ausgewiesene „FahrradÜberzeugungstäter“ und werden ständig fort- und weitergebildet.

Alle Mitarbeiter sind entweder schon länger als zehn Jahre an Bord oder haben ihre Ausbildung bei „Fahrrad Schreiber“ absolviert. „Wir setzen auf Kompetenz und Erfahrung. Vor allem in der Beratung ist das wichtig, um mit dem Kunden zusammen das richtige Fahrrad zu finden. Nichts ist ärgerlicher für die Kunden als ein teurer Fehlkauf. Der Anspruch ist, dass sich unsere Kunden zu jeder Zeit auf uns verlassen können“, sagt Jürgen Schreiber.

Und immer häufiger fällt die Wahl dabei auf ein hochmodernes E-Bike. Mit Jürgen Schreiber verbindet sich auch der konsequente Weg hin zu einem hochmodernen E-Bike-Zentrum. Dabei hat Jürgen Schreiber sehr früh erkannt, welches Potential in den Elektrorädern steckt. Schon vor über acht Jahren, als noch niemand an E-Mountainbikes dachte, hatte er bereits den ersten E-Motor in sein eigenes Mountainbike eingebaut. Seit dieser Zeit beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema E-Bikes und hat dabei so manchen Zweifler überzeugt. Dass er sich und sein Team von Anfang an konsequent fort- und weitergebildet hat, trägt gerade in der Gegenwart große Früchte. „Wir alle hier in der Firma kennen die Materie in- und auswendig, sind mit allen Vorteilen, aber auch allen Tücken vertraut und können mit jedem Kunden gemeinsam das richtige E-Bike für die persönlichen Bedürfnisse finden. Sportliche Fahrer brauchen ein anderes Fahrrad als beispielsweise Tourenfahrer. Da liegen die Tücken oft im Detail“, weiß Jürgen Schreiber und hat dabei auch von seinem Großvater gelernt, dessen Motto immer war: „Reden ist Silber, Zuhören ist Gold!“, wie sich Jürgen Schreiber erinnert. Und er ergänzt: „Das unterscheidet uns vielleicht auch von anderen, dass wir uns mehr Zeit zum Zuhören und Beraten nehmen.“

Wäre der Kunde alleine gelassen, so hätte er beim „Fahrrad Schreiber“ die große Qual der Wahl, schließlich befinden sich über 300 E-Bikes auf Lager. Dabei profitiert der „Fahrrad Schreiber“ von seiner Zugehörigkeit zu Europas größtem Fahrrad Einkaufsverband ZEG und kann auf diese Weise Markenfahrräder zum Teil bis zu 30 Prozent günstiger anbieten, als es sonst der Fall wäre.

So ist der „Fahrrad Schreiber“ als Fahrrad- Rundum-Versorger für die Zukunft bestens gerüstet: Neben dem Verkauf von Rädern, Zubehör und Ersatzteilen profitieren die Kunden auch von dem schnellen (in aller Regel) 24-Stunden- Reparatur-service in der hauseigenen Werkstatt, der Inzahlungnahme und dem Verkauf von Gebrauchträdern. Radfahrer-Herz, was willst du mehr? raw

Quelle: Erlanger Nachrichten 08.04.2016