Akku

Allgemein:

Der Akkumulator (kurz Akku) ist ein wichtiges Bauteil am Elektrorad, vergleichbar dem Herzen des Menschen. Der Akku liefert die nötige Energie, die den Fahrer beim Treten unterstützt. Daher sollte man beim Kauf besonders auf den Akku achten.

In den vergangenen Jahren haben die Hersteller die Leistung der Batterien immer weiter verbessert. Mit der größeren Akku-Leistung und dem immer geringer werdenden Gewicht der Batterien steigen die Reichweiten der elektrischen Drahtesel. Während vor einigen Jahren noch vorwiegend schwere Blei-Gel-Akkus verbaut wurden, setzen die Hersteller heute auf Nickel-Cadmium- (NiCd), Nickel-Metallhydrid- (NiMH) oder moderne Litium-Ionen-Akkus (Li-Ion).

 

Blei-Gel Akku:

Gelten für Pedelecs mittlerweile als veraltet. Sie sind schwer und weisen nur eine geringe Energiedichte auf – und die Räder somit eine geringe Reichweite.

 

Nickel-Cadmium-Akku

Sind leichter als Blei-Akkus und die Energiedichte ist höher. Sie werden kaum noch verwendet, weil die EU den Einsatz wegen des enthaltenen giftigen Schwermetalls Cadmium mittelfristig verbieten wird. Wichtig bei diesem Akku, damit der „Memory-Effekt“ nicht auftritt ist die Wartung des Akkus.Wartung des Akkus: Jeden Monat refreshen (Tiefentladen) über das Ladegerät. Selbstentladung ca. 10% pro Monat.  Nickel-Cadmium-Akkus sind ca. 1000 mal wideraufladbar.

 

Nickel-Metallhydrid-Akku

Die modernen Nickel-Metallhydride bieten bis zu 40% mehr Energiedichte als vergleichsweise ein Nickel-Cadmium-Akku.

  • Wenigere Tendenz zum Memory Effekt als Nickel-Kadmium
  • Sie müssen weniger gewartet werden
  • Umweltfreundlich – enthält nur schwache Gifte
  • Wartung des Akkus alle 3 Monate, refreshen über das Ladegerät
  • Selbstentladung ca. 10% pro Monat
  • Ca. 300- 400 mal wiederaufladbar
  Lithium-Ionen-Akku

Ist mittlerweile Stand der Technik bei Elektrorädern.

  • Die Energiedichte ist doppelt so groß als bei Nickel-Cadmium-Akkus
  • Ein Lithium-Ionen-Akku benötigt nur wenig Wartungsaufwand, ein Vorteil, den die meisten anderen Akku`s nicht für sich beanspruchen können
  • Selbstentladung nur ca. 1-2% pro Monat
  • Ca. 1000 mal wideraufladbar