BionX

Systemkomponenten:

  • Motor:
    • bürstenloser Gleichstrom-Hinterradnabenmotor ohne Getriebe
    • Rekuperationsbetrieb vorgesehen
    • Leistung nominal 250W
    • Drehmoment nominal 9 Nm
    • Drehmoment maximal 32 Nm
  • Batterie:
    • Lithium Mangan (LiMn), die Batterie ist absperr- und abnehmbar
    • Rahmen-Akku 9,6 Ah, 37 V, Energiekapazität 355 Wh, (3,5kg)
    • vollständige Ladung in ca. 3-4 h
    • Das Ladegerät kann aufgrund der kleinen Baugröße leicht mitgenommen werden
  • Konsole:
    • beleuchtetes LCD Display mit Überwachung des Batterieladestatus
    • Anzeige der Geschwindigkeit und Tachometerfunktionen
    • Anzeige Unterstützungsbetrieb und Rückgewinnungsbetrieb
    • 4 wählbare Unterstützungsstufen 35% / 75% / 150% / 300%
    • 4 wählbare Bremsstufen (= Rückgewinnungsstufen)
    • Fahrradbeleuchtung über Display aktivierbar

Unterstützungsstufen:

Insgesamt stehen 4 Unterstützungsstufen zur Verfügung die vom Kunden vorgewählt werden können. Folgende Unterstützungen können je nach eingestellter Stufe abgeben werden (in Prozent zur vom Kunden eingebrachten Leistung):

1 35%
2 75%
3 150%
4 300%


Reichweite:

Die maximalen Reichweiten können je nach Steckenbeschaffenheit, Steigung, Fahrergewicht und Umgebungstemperatur variieren! In den Diagrammen sind bereits die maximalen Reichweitenverlängerungen durch den Rückgewinnungsbetrieb berücksichtigt (grün).


Rückgewinnung (Rekuperation):

Sobald der Bremshebel gezogen wird, oder über die Bedienkonsole der Generator-(Rückgewinnungs-)betrieb aktiviert wird erfolgt eine Rückladung des Akkus über den Motor. Je nach Streckenbeschaffenheit kann somit eine Verlängerung der Reichweite von bis zu maximal 15% erreicht werden. Der Rückgewinnungsbetrieb kann in 4 Stufen zum Beispiel bei der Bergabfahrt vom Kunden vorgewählt werden. Gleichzeitig bremst der Motor selbsttätig im Rückgewinnungsbetrieb.


Messung der vom Fahrer eingebrachten Kräfte

Die Beinkraft bewirkt über den Kettenzug eine elastische Durchbiegung der Hinterradachse. Die vom Fahrer eingebrachten Kräfte werden kontinuierlich durch Sensoren in der Hinterachse gemessen (das System besitzt KEINEN Gasgriff).Dabei wird auch festgestellt mit welchem Bein welche Kraft eingebracht wird. Dadurch kann das System die unterschiedlichen Beinkräfte und den Leistungsabfall an den Totpunkten optimal ausgleichen.Ein harmonisches und gleichmäßiges Fahrradfahren ist damit für jedermann möglich.